Kosmetik aus dem Garten: Ringelblumensalbe

Kosmetik aus dem Garten: Ringelblumensalbe

Viele Heilkräuter und Blumen aus dem eigenen Garten eignen sich für die Zubereitung von Kosmetika. Eine wunderbare Salbe, die eigentlich jeder Gärtner gebrauchen kann, ist die Ringelblumensalbe. Aus den wunderschönen gelb bis kräftig orangefarbenen Blütenblättern der Calendula officinalis kann recht einfach eine eigene Ringelblumensalbe hergestellt werden. Es gibt verschiedene Rezepturen für die Salbe. Sie kann mit Vaseline, Melkfett, Kokosfett, Bienenwachs oder Schweineschmalz hergestellt werden. Beim Bienenwachs sollte jedoch bedacht werden, dass manche Menschen allergisch darauf reagieren können.

Benötigt werden für die Salbe folgende Zutaten: Eine bis zwei Hand voll Ringelblumenblüten, 200 ml Öl (Sonnenblumen-, Oliven-, Distel- oder Rapsöl) und 80 bis 100 g Kokosfett oder Vaseline bzw. Schweineschmalz oder alternativ 30 bis 40 g Bienenwachs. Bienenwachs bekommt man beim Imker, im Reformhaus oder in der Apotheke. Die Blütenblätter werden am besten um die Mittagszeit geerntet, weil dann kein Morgentau mehr daran haftet.

Außerdem sollten noch folgende Hilfsmittel bereit gelegt werden: Ein sauberes Geschirrtuch zum Abseihen der Blüten. Ein kleiner Kochtopf oder eine Kasserolle, ein Kochlöffel, ein Messbecher mit Ausgießer und Gläser (wenn möglich mit dunklem Glas) oder undurchsichtige Kosmetiktiegel. Die Tiegel oder Gläser sind im Drogeriemarkt bzw. der Apotheke erhältlich.

So wird es gemacht

Die Ringelblumen und das Öl in die Kasserolle / den kleinen Kochtopf geben und auf kleiner Stufe erhitzen – auf keinen Fall zum Kochen bringen! Das Ganze auf kleinster Stufe mindestens 20 Minuten sieden lassen. Immer wieder umrühren bis sich der Farbstoff aus den Blütenblättern gut herausgelöst und das Öl goldgelb gefärbt hat. Danach sollte die Masse ein wenig abkühlen. Das Geschirrtuch mit einer kleinen Mulde in den Messbecher geben und dort hinein den Inhalt des leicht abgekühlten Kochtopfes gießen. Mit beiden Händen das Geschirrtuch auspressen und anschließend das Ringelblumenöl wieder in die Kasserolle gießen. Dort hinein das ausgewählte Fett oder Bienenwachs geben und nochmals auf kleinster Flamme so lange rühren bis alles miteinander verschmilzt. Soll die Salbe besonders gut duften, können nun noch ein paar Tropfen Lavendel- oder Melissenöl zugegeben. Alternativ zuvor bereits direkt beim Sieden ein paar Melissenblätter oder Lavendelblüten hinzu geben. Danach die Flüssigkeit zurück in den Messbecher gießen. Von dort mit dem Ausgießer in die sauberen Glastiegel oder Kosmetiktöpfchen abfüllen.

Anfangs sollten die befüllten Gefäße noch ein wenig offen stehen oder nur mit einem Küchentuch abgedeckt werden. Wenn die Masse beginnt fest zu werden, können die Deckel aufgeschraubt werden. Abschließend die Tiegel mit Inhalt und Datum beschriften. Kühl und dunkel aufbewahrt ist die selbst gemachte Ringelblumensalbe etwa ein Jahr haltbar.

Diese selbst gemachte Naturkosmetik macht sich prima als Geschenk oder kleines Mitbringsel. Dann kann der Tiegel noch kurz vor der Übergabe mit einer frischen Ringelblumenblüte dekoriert werden.

Menge Zutat
1-2 Hand voll Ringelblumenblüten
200 ml Sonnenblumen-, Oliven-, Distel- oder Rapsöl
80-100 g Kokosfett oder Vaseline
Alternativ 30-40 g Bienenwachs