Grüne Daumen Tipps November

Grüne Daumen Tipps November

Eine „beflügelnde“ Technik der Pflanzengestaltung ist mit „Kokedama“ aus Japan zu uns gekommen. Kokedama – dieser Begriff setzt sich zusammen aus „koke“ – japanisch für Moos – und „dama“ – das ist das japanische Wort für Ball. Und mit Hilfe eines etwa tennisballgroßen Moosballs anstatt eines Blumentopfes kannst du Zimmerpflanzen Flügel verleihen. Dazu eignen sich Orchideen, Farne, die in der Natur als Epiphyten leben, oder Zimmerpflanzen, die relativ wenig Wasser benötigen. Wir zeigen dir am Beispiel einer Flamingoblume wie es geht!

Das brauchst du:

  • Eine eher schwachwüchsige Topfpflanze
  • Frische Moosplatten aus dem Gartencenter
  • Zimmerpflanzen- oder Bonsaierde
  • farbige Schnur, durchsichtige Nylonschnur, alternativ auch Blumendraht.
  • eventuell eine flache Schüssel, in der die Pflanze gut Platz hat

Schneide vier etwa ein Meter lange Schnüre ab und verknote sie in der Mitte. Lege das Schnurnetz dann ausgebreitet mit dem Knoten in der Mitte in die Schüssel. Die Enden hängen locker über den Schüsselrand.

Leg eine Schicht Moos locker auf die Schnur. Am besten, man presst das Moos schon jetzt etwas in eine runde Form. Dann topft man die Pflanze aus und schüttelt lockere Erdteile vorsichtig ab. Eventuell beschädigte und zu lange Wurzeln einkürzen.Gibt etwas Erde auf das Moos und stell die Pflanze in die Mitte des Moospakets. Verfülle den Raum um den Wurzelballen mit etwas Erde. Anschließend bedeckt man die Erde mit Moos und drückt gut fest.

Nimm immer zwei gegenüberliegende Schnurenden und binde sie über dem Moospaket so fest wie möglich zusammen. Verfahre ebenso mit den übrigen Schnurpaaren.

Um den Wurzelballen weiter zu stabilisieren, wickelt man nun eine Nylonschnur um den Wurzelballen. Die durchsichtige Nylonschnur hat den Vorteil, dass sie kaum ins Auge fällt und das Kokedama dadurch sehr natürlich wirkt. Am besten, man legt die Pflanze dazu seitlich: So nimmt ihr Laub keinen Schaden. Auch zum Aufhängen verwendet man dann am besten eine Nylonschnur: Die Pflanze scheint dann in der Luft zu schweben.

Wir sind unglaublich stolz auf dieses tolle Ergebnis, es ist ein Jungle-würdiger Hingucker und begeistert mit Sicherheit auch eure Freunde und eure Familie, es auch einmal auszuprobieren. Der Kreativität und in der Pflanzenauswahl sind euch keine Grenzen gesetzt!

Du bist auf den Geschmack von Kokedama gekommen und willst mehr?
In unserem Buchtipp *"Kokedama: Dekorieren mit hängenden Pflanzen"* findest du eine tiefergehende Einführung in die Kunst der topflosen Prachtstücke.

Bilder: Frech Verlag

Das könnte dich auch interessieren