Grüne Daumen Tipps Oktober

Grüne Daumen Tipps Oktober

Allerheiligen steht vor der Tür. Viele Menschen suchen jetzt die letzten Ruhestätten ihrer Lieben auf. Schön, wenn der Ort der Erinnerung so gestaltet ist, dass die Hinterbliebenen in einem angenehmen Rahmen innere Einkehr und Zwiesprache mit dem Verstorbenen halten können!

Beim herbstlichen Friedhofsbesuch zündet man oft Kerzen an, das Grab wird mit einem besonderen Blumengesteck geschmückt. Das soll in Wind und Wetter bestehen, deshalb dienen als „Basis“ meist Tannenzweige, Wacholder, Moos und Trockenblumen. Wer sich nicht selbst daran versuchen will oder auf fertige Gestecke zurückgreifen will, kann auch eins individuell anfertigen lassen – vielleicht mit den Lieblingsblumen des Hinterbliebenen. Damit die den Aufenthalt im Freien überstehen, kann man die Blüten beispielsweise in Wachs tauchen. Einfach nachfragen, die Fachleute im …da blüh' ich auf!-Gartencenter haben so ihre Tricks.

Lange attraktiv und haltbar bleiben auch Arrangements mit eingewurzelten Pflanzen in Körben oder Schalen. Orange-; Pink- und Rottöne, wie sie in Lampionblume, aber auch Chrysanthemen, Kissen-Astern, Besenheide oder kleinblumige Cyclamen-Sorten zu finden sind, harmonieren sehr gut mit den Herbstfarben in der Natur. Schöne Kontraste dazu kann man mit Gräsern oder dem kühlen Blau des Herbstenzians setzen.

Auch Früchte strahlen in starken Farben und ergänzen die Blüten: Zierpfeffer leuchtet in Orange- und Rottönen, die dicken Beeren der Topfmyrte in Rosa und Weiß. In Knallrot prunkt die Scheinbeere (Gaultheria).

Attraktiv wirkt die herbstliche Bepflanzung in einem ansprechenden immergrünen Rahmen aus, der ständig auf dem Grab umgibt: Eibe und Stechpalme (Ilex) sind Symbolpflanzen, die für die Hoffnung auf ewiges Leben stehen. Sie werden ebenso wie beispielsweise Spindelsträucher gern als Rahmenbepflanzung eingesetzt. Wenn man sie durch Schnitt in Form hält, hat man lange seine Freude dran. Immer auf langsam wüchsige Sorten bei der Auswahl achten! Auch da hilft man im ...dablühichauf-Gartencenter gerne weiter. Bodendecker wie Stachelnüsschen oder Dickmännchen bilden auf dem Grab schnell eine grüne, manchmal bunte Decke, durch die Unkrautwuchs keine Chance hat. Ein Klassiker unter den Blattschmuckpflanzen ist auch das Silberblatt oder das Silberkörbchen mit seinem hellen Laub - ein kleiner Lichtblick im Herbstgrau oder in einem eher schattigen Ambiente.

Tipp: Ist es im Winter sehr trocken, können die Immergrünen leiden - besonders wenn der Boden gefroren ist und die Sonne scheint. Deshalb an frostfreien Tagen immer wieder mal gießen!

Fotos: Grünes Medienhaus

Das könnte dich auch interessieren