Grüne Daumen Tipps Mai

Grüne Daumen Tipps Mai

Das sind die Kandidaten.

Zum einen sind da die Farne. Schon im Austrieb sind sie eine Show, denn die Wedel „entrollen“ sich im Frühjahr ganz allmählich. Wintergrüne wie der Hirschzungenfarn sind auch im Winter attraktiv. Farne mögen einen lockeren humusreichen Boden, bevorzugt im Schutz von Bäumen und Sträuchern. Genauso gern wird der Schatten von Mauern etwa in einem Innenhof akzeptiert. Da wird dann auch ein großes Gefäß als neue Heimat akzeptiert.

Kombinieren kannst du die Farne mit anderen Blattschmuckstauden. Die Farbe Grün kann, muss aber nicht sein. Wie wär’s beispielsweise mit großblättrigen Funkien? Die gibt’s in allen Varianten von Grün, Blau, Gelb und Weiß, gestreift, gefleckt und umrandet. Wo Schnecken ein Problem sind – die haben Funkien meist zum Fressen gern – kombiniert man die Funkien mit Purpurglöckchen (Heuchera), denen gehen die lästigen Schleimer aus dem Weg. Für den Schatten eignen sich vor allem Heuchera-Sorten mit grünem, gelbem oder orangefarbenem Laub. Rotlaubige Vertreter brauchen Sonne, weil sie bei Lichtmangel unansehnlich werden und vergrünen. Wer große Flächen begrünen will, greift zu Bodendeckern wie Immergrün, Haselwurz oder Dickmännchen. Die sorgen das ganze Jahr über für eine geschlossene Pflanzendecke.

Ein paar Blüten dürfen’s gerne sein? Waldstauden wie Waldgeißbart mit seinen hohen weißen Blütenrispen der Silberkerze mit creme- bis rosafarbenen Blütenständen bringen Licht in den Schatten. Mit gelben, weißen, seit Neuestem auch dunkelroten und zweifarbigen Blüten wartet die Elfenblume auf.

Übrigens: Auch unter den Gräsern gibt es Schattenfreunde. Und die können sich durchaus sehen lassen. Am bekannten ist wahrscheinlich die weiß gerandete Japan-Segge (Carex morrowii) in der Sorte ‚Variegata’. Golden umsäumt ist die Sorte ‚Aureovariegata’. Schau dich einfach mal um in deinem …da blüh‘ ich auf! - Gartencenter. Die Berater haben bestimmt noch viele andere tolle Ideen!

Fotos: iVerde

Das könnte dich auch interessieren