Dezember 2019: Weihnachtsstern

Dezember 2019: Weihnachtsstern

Jeder kennt den Weihnachts-Klassiker von der Fensterbank. In kaum einem Haushalt ist er in der Weihnachtszeit nicht zu finden und es gibt ihn in den unterschiedlichsten Farben und Größen, mit Glitzer oder ohne. Die Rede ist natürlich vom Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima). Dir ist er vielleicht auch als Adventsstern, Poinsettie oder Christstern bekannt. Namen hat er viele, aber seine charakteristischen Blüten gibt es nur ein Mal. Das macht ihn auch in der Weihnachtszeit zu einer der beliebtesten Zimmerpflanzen. Oft überlebt er in unseren Wohnzimmer aber gerade mal die Weihnachtszeit und wird danach entsorgt.

Herkunft

Der Weihnachtsstern hält sich weder nur ein Jahr, noch ist er eine Pflanze, die in einen Topf gehört. Im Gegenteil: der Weihnachtsstern ist ein mehrjähriger, immergrüner Strauch, der ursprünglich aus Südamerika kommt. Seinen botanischen Namen hat der Weihnachtsstern dem Botaniker Carl Ludwig Willdenow zu verdanken, der so begeistert von der Pflanze war, dass er sie kurzerhand „Euphorbia pulcherrima“ taufte, was übersetzt „die Schönste unter den Wolfsmilchgewächsen“ bedeutet. Denn da gehört der Weihnachtsstern auch hin, zur Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae). Seit den 50er Jahren ist er bei uns als Zimmerpflanze berühmt.

Unterschätzte Schönheit

In seiner tropischen Heimat ist der Weihnachtsstern kaum aufzuhalten und wenn wir die bei uns beliebte Weihnachtspflanze vor Augen haben, fällt es uns schwer zu glauben, dass der Weihnachtsstern zu einem bis zu 6 Meter hohen Strauch oder Baum heranwachsen kann. Aber tatsächlich wird die Pflanze bei uns oft falsch gepflegt und sieht deshalb nach Weihnachten nicht mehr schön aus. Im Sommer kann der Weihnachtsstern sogar nach draußen ins Freie. Im Herbst kann man dann durch einen dunklen Standort neue Blüten erschummeln, damit der Weihnachtsstern auch im nächsten Weihnachten wieder blüht. Denn die Pflanze lässt sich mit den richtigen Pflegetipps lange ins Wohnungsleben integrieren.

Pflegetipps:

• Umtopfen nach der Blüte in Kakteenerde
• Liebt Tauchbäder (alle 7 bis 10 Tage)
• Blumenerde darf zwischendurch ruhig austrocknen
• Nach der Blüte stark zurückschneiden und in frische Erde umtopfen
• Weihnachtsstern kann auch im Sommer blühen, wenn künstlich kurze Tage erzeugt werden (z.B. durch Abdunkeln mit einem Karton)

Das könnte dich auch interessieren